Traumaberatung
(Trauma: Wunde/Verletzung)


Schmerzhafte und bedrohliche Erfahrungen gehören zum menschlichen Leben dazu. In vielen Fällen gelingt es uns, diese mit Hilfe unserer Ressourcen und Kräfte zu verarbeiten, im besten Fall daran zu wachsen und in unsere Biografie zu integrieren. Manchmal jedoch überfordern diese Ereignisse unsere vorhandenen Bewältigungsstrategien. Dann können weder die seelischen noch körperlichen Wunden heilen. Es kommt zu Traumafolgen, die den Alltag, den Umgang mit sich selbst und das Miteinander in menschlichen Beziehungen erheblich beeinträchtigen können:


Mögliche Symptome u. a.:

  • Körperliche Beschwerden und Schmerzzustände ohne medizinischen Befund
  • Angst- und Panik
  • Zustände von Übererregung
  • Emotionale Gleichgültigkeit, emotionales Betäubtsein
  • Konzentrations-, Gedächtnisstörungen
  • Schlafstörungen
  • Depressionen
  • Albträume
  • Selbstverletzendes Verhalten, Suicidalität
  • Flashbacks
  • Dissoziation

In der Traumaberatung steht die Stabilisierung Ihres Alltags im Vordergrund.

Dabei konzentrieren wir uns u. a. auf

  • die Arbeit mit Ressourcen
  • das Erlernen von Techniken zur Orientierung im Hier und Jetzt
  • das Wiederherstellen von Grenzen
  • Imaginationsübungen
  • Atemübungen
  • Übungen zur Achtsamkeit
  • Distanzierungstechniken


Traumaberatung biete ich an

  • für Einzelpersonen

Eine Traumaberatung ersetzt keine Traumatherapie.